Wen suchen wir?

  • Dich!
    Du möchtest Einblicke in die Forschung erhalten und hast vielleicht sogar schon eigene Ideen?
    Dann melde dich bei uns!

Das bringt die Teilnahme in unserer Arbeitsgemeinschaft

  • Aneignen besonderer Fähigkeiten: wissenschaftliches Arbeiten, Verfassen von Facharbeiten
  • Teilnahme an Wettbewerben (z.B. Jugend forscht)
  • Einblick in die Tätigkeit und Kontakt zu zahlreichen Firmen und Instituten ⇒ gute Chancen bei Bewerbungen
  • Viel Freude und Spaß

AG-Zeiten

  • In der Schulzeit ist unsere AG-Zeit wöchentlich Dienstags, 13:00-15:00 Uhr. Weitere individuelle Treffen sind jederzeit möglich.
  • In den Schulferien finden keine Treffen statt, Terminvereinbarungen sind jedoch jederzeit möglich.

Kontakt

Bild PokalMit 5 angemeldeten Projekten erhielten wir auch in diesem Jahr einen Sonderpreis als Einrichtung. Dieser ist mit 500€ dotiert und von der Total Raffinerie Mitteldeutschland gesponsert. Während der Verleihung beim Landeswettbewerb in Magdeburg sprach die Wettbewerbsleiterin Enzian zudem eine beeindruckende Laudatio aus.

Zeitungsartikel

zum Landeswettbewerb Jufo Sachsen-Anhalt 2017

19.02.2013

Sven Freitag nimmt seit 2009 am Wettbewerb "Jugend forscht" teil. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern der Arbeitsgemeinschaft Forschung wird er am Donnerstag in Stendal das aktuelle Projekt, ein Computerprogramm, vorstellen. Dazu haben die Schüler ein übersichtliches Plakat entworfen. Foto: Donald Lyko

Von Donald Lyko

In dieser Woche findet in Stendal der Regionalausscheid von "Jugend forscht" statt. Das Gardeleger Schullandheim wird wie in den Vorjahren mit zwei Projekten vertreten sein.

Laura Opl hat besonders Mäuserich Fritzi ins Herz geschlossen, "weil der so süß ist". Nach ihrem Freiwilligen ökologischen Jahr möchte die Gardelegerin auch beruflich mit Tieren arbeiten.
Foto: Donald Lyko

Von Donald Lyko

Die Gardelegerin Laura Opl absolviert derzeit ein Freiwilliges ökologisches Jahr im Schullandheim. In den kommenden Monaten möchte sie sich in verschiedenen Bereichen ausprobieren.

Der Gardelegener Lehrer Konrad Hammer feierte gestern seinen 70. Geburtstag

Konrad Hammer war über Jahrzehnte Lehrer in Gardelegen und betreut auch heute noch Schülergruppen. In seiner Freizeit arbeitet er am liebsten im Garten oder treibt Sport. © Walter

Gardelegen. Falls es so etwas wie Gardelegener Urgesteine gibt, dann gehört er in jedem Fall zu ihnen. Dabei kommt Konrad Hammer ursprünglich gar nicht aus der Hansestadt. Gestern feierte der Lehrer, Fußballer und Otto-Reutter-Interpret seinen 70. Geburtstag.

Jugend forscht - auch in Gardelegen, 06.02.2017

Sie gehen in die sechste, die neunte oder zehnte Klasse: Acht junge Gardeleger treten zum Regionalwettvewerb Jugend forscht an. Von Gesine Biermann

Gardelegen l Noch hält sich ihre Aufregung in Grenzung. Nur Joseline ist schon ein bisschen nervös, wenn sie an den großen Tag in gut zwei Wochen denkt. Dann nämlich wird die Gymnasiastin beim Regionalwettbewerb Jugend forscht in Stendal ein ganz besonderes Technik-Projekt vorstellen. Die Sechstklässlerin erforscht derzeit die Beschaffenheit von Zopfgummis. „Wenn man die Nachts drin lässt, ist das nicht gut für die Haare“, weiß Joseline. Sie selbst hat schließlich auch einen langen Zopf. Derzeit probiert sie deshalb aus, aus wie zum Beispiel gestrickte, gefilzte, gesponnene oder gewebte Bänder funktionieren. Alles wird gewissenhaft protokolliert. Denn die Ergebnisse muss sie am 23. Februar einer echten Jury präsentieren ...

Schüler experimentieren in Stendal. Jugendliche aus Gardelegens Freizeitoase nehmen am Jugend-forscht-Wettbewerb teil. 06.02.17

Noah Elias Senft (2. von links), Luca Leo Kramp, Franz Freitag, Sven Freitag und Justin Wießel mit der selbst gebauten GTEM-Zelle, die die elektromagnetische Strahlung misst. Der pensionierte Physik- und Mathelehrer Konrad Hammer steht beratend zur Seite. © Berlan

Gardelegen. Es ist wieder soweit: Der Jugend forscht-Wettbewerb steht vor der Tür. Junge Forscher aus den Fachgebieten Technik, Physik, Mathematik/Informatik, Geo- und Raumwissenschaften, Chemie, Biologie und Arbeitswelt stellen ihre Projekte zunächst auf regionaler Ebene –der Regionalwettbewerb für die Altmark findet am 22. und 23. Februar in Stendal statt – einer Fachjury vor.

Konrad Hammer

Der Gardeleger Konrad Hammer erhält den Blumenstrauß des Monats: Er begeistert Jugendliche für Mathematik und Physik.

Von Gesine Biermann

Gardelegen l Vectorenrechnung oder Koordinaten, Funktionen oder Integrale – sein ABC ist das der Mathematik – von A wie Algebra bis Z wie Zerfallskonstante. Für die meisten Menschen sind das ja böhmische Dörfer. Für ihn nicht. Und vielleicht liegt es ja daran, dass er selbst aus einem böhmischen Dorf stammt. Schon der Name klingt wie eine Wissenschaft. Konrad Hammer ist nämlich in „Horná Štubňa bei Banská Bystrica“ geboren. Vor ziemlich genau 75 Jahren. Und den größten Teil seines Lebens schlägt sein Herz vermutlich in mathematisch exaktem Rhythmus – und zwar für seine Frau, für seine Söhne und für die Wissenschaft.

Auch in diesem Jahr konnten wir beim Regionalwettbewerb Jugend forscht 2017 in Stendal zahlreiche Preise erlangen:

  • Sonderpreis Umwelttechnik für das Projekt "EMV von Haushaltsgeräten"
  • 2. Platz Physik Jufo für das Projekt "EMV von Haushaltsgeräten"
  • 2. Platz Biologie Schüler experimentieren für das Projekt "Erstellen eines Kleinökosystems"
  • 2. Platz Technik Schüler experimentieren für das Projekt "Alternativen zu herkömmlichen Zopfgummis"
  • Regionalsieg Chemie Schüler experimentieren für das Projekt "Pflanzliche Färbereaktionen"

Unterkategorien

In den Unterseiten sind detaillierte Informationen über alle Projekte enthalten.

Facharbeiten, Software und unsere Chronik sind in der Cloud verfügbar.

Informationen zu den Betreuern sind auf den Unterseiten zu finden.